Radlerrastplatz an der alten Flei in Rosenberg fertiggestellt

Die Pflasterarbeiten sind beendet, die Schroppen bei den Steinquadern am Rosenbach sind eingebracht, die Anpflanzungen durch die Stadtgärtnerei erledigt und wetterfeste Bänke, ein Tisch sowie zwei Liegen runden das neugestaltete Areal ab. Im Frühjahr wenn dann alles blüht und die ersten Radler hier ihre Brotzeit abhalten wird dieser neue Anlaufpunkt in Rosenberg bald über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt sein.


Geburtstagskind beschenkt andere:
4000 Euro für 13 soziale Einrichtungen

Su-Ro, 21.9.2017 (san). Bürgermeister Michael Göth (vorne, mit Scheck) hatte im Vorfeld seines 50. Geburtstages am 13. Mai darum gebeten, ihm keine Geschenke zu machen, sondern Geld zu spenden. Nicht für sich selbst, sondern für andere. Zusammengekommen sind immerhin 4000 Euro. Dieses Geld verteilte der Bürgermeister am Donnerstagnachmittag an 13 soziale Einrichtungen in der Herzogstadt.
Bedacht wurden die zehn Kindertagesstätten inclusive Krippen im Stadtgebiet sowie die Initiative "Menschen in Not erreichen" (MEINE), der Förderverein des sonderpädagogischen Förderzentrums und das Ernst-Naegelsbach-Haus. "Ich denke, das Geld findet in den Einrichtungen und bei den Vereinen eine gute Verwendung", sagte Göth. "Das ist eine gute Sache", lobte Manfred Lilla von MEINE das Engagement des Bürgermeisters und bedankte sich im Namen aller für die Zuwendungen: "Geld kann man immer brauchen!"   (Bild: Sandig)


JAHNSCHULE Rosenberg
Einfeld-Turnhalle fertiggestellt

Pünktlich zum Schuljahresbeginn können die Schüler der Jahnschule und abends die Vereine die neue Halle der Jahnschule nutzen. Ein wahres Schmuckstück ist die Einfeld-Turnhalle, die weitaus mehr darstellt als ihr Name sagt.

Ausgekleidet ist die Turnhalle (Größe 30 mal 18 Meter, Höhe 5,5 Meter) mit federnden Prallwänden aus Holz, die gleichzeitig für Lärmdämmung sorgen.
Die Grundfarbe ist anthrazit, es kommt allerdings auch viel Gelb zum Einsatz.

Ein flächenelastischer Sportboden mit allen nötigen Markierungslinien wurde eingebaut. Es kann in der Halle Handball, Fußball, Basketball, Volleyball sowie Badminton gespielt werden. Alle Geräte wurden schon eingebaut bzw. angeschafft: schwenkbare Sprossenwände, Stufenbarren, Steckbarren, Schwebebalken, Recksäulen, Klettertaue, Kletterstangen, Trampoline und vieles andere mehr.

Der Kosten der Halle waren mit 2,5 Millionen Euro veranschlagt, 2,450 Millionen Euro sind verbraucht worden, also sogar weniger als im Angebot angegeben. Die zugesagte Förderung durch die Regierung der Oberpfalz nach dem Finanzausgleichsgesetz liegt bei ca. 1,25 Millionen Euro, das sind 50 Prozent der Gesamtkosten. Die Bauaufträge gingen zu 60 Prozent an Firmen aus dem Landkreis, zehn Prozent in die Nachbarschaft. Lediglich 30 Prozent wurden überregional vergeben an Spezialfirmen für Sporthallenausstattung.

Ein wahres Kleinod, auf dem neuesten Stand der Technik, ist hier entstanden. Für Rosenberg sicherlich eine weitere Aufwertung, so Bürgermeister Michael Göth.  (Sulzbach-Rosenberg, September 2017)

... einfach göth – Mit EUCH · Für EUCH · Für Sulzbach-Rosenberg